US-Flugzeugträger im Mittelmeer eingetroffen

Der US-Flugzeugträger „USS Dwight D. Eisenhower“ hat die Straße von Gibraltar passiert und ist ins Mittelmeer eingelaufen, wie die Daten der Monitoring-Ressource Marine Traffic zeigen.

Die US-Trägerkampfgruppe um den Flugzeugträger „USS Dwight D. Eisenhower“ werde die Operationen zur Sicherheit des Seeverkehrs in internationalen Gewässern an der Seite der Verbündeten und Partner der USA unterstützen, hieß es in einer auf der Webseite der US-Navy jüngst veröffentlichten Mitteilung. Die „USS Dwight D. Eisenhower“ sei unter dem Kommando vom Kapitän Kyle Higgins unterwegs.

Die Trägerkampfgruppe bestehe aus den Lenkwaffenkreuzern „USS San Jacinto“ und „USS Vella Gulf“, sowie den Zerstörern „DESRON 26 USS Stout“, „USS James E. Williams“ und „USS Truxton“, hieß es weiter.

Die „USS Dwight D. Eisenhower“

Es ist der zweite Flugzeugträger der Nimitz-Klasse der US-Navy. Sie trägt den Namen des 34. Präsidenten der USA, Dwight D. Eisenhower – kurz Ike.

Das Schiff wurde in der Werft Newport News Shipbuilding 1970 auf Kiel gelegt und 1977 in Dienst gestellt. Im Jahr 1991 hatte die „USS Dwight D. Eisenhower“ am zweiten Golfkrieg („Operation Wüstensturm“) teilgenommen.