Außenminister Maas besucht Tunesien

Bundesaußenminister Maas setzt heute (27.10) seine Nordafrika-Reise in Tunesien fort.

Gespräche sind unter anderem mit dem neuen Präsidenten Saied geplant, der erst vor wenigen Tagen vereidigt wurde. Das Land kämpft mit wirtschaftlichen Problemen und hoher Arbeitslosigkeit. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes will der deutsche Außenminister Tunesien Unterstützung anbieten.

Gestern war Maas zu einem unangekündigten Kurzbesuch in Libyen. Weil ein Aufenthalt in der umkämpften Hauptstadt Tripolis zu gefährlich gewesen wäre, traf er den Ministerpräsidenten der international anerkannten Einheitsregierung, al-Sarradsch, in der Küstenstadt Suara. Seit dem Sturz von Machthaber Gaddafi im Jahr 2011 herrscht in Libyen Bürgerkrieg.