Türkei-Tourismus: Rekord und galoppierende Inflation

Women rest on the beach with their dog on June 30, 2016 in the Prince Islands in Istanbul. Turkey's already limping tourism industry is suffering a fresh grievous blow after the latest in a series of attacks targeted at tourists claimed dozens of lives, analysts said on June 29, 2016. / AFP PHOTO / BULENT KILIC
article inline
 
 
 

Für das vergangene Jahr meldet die Türkei einen Touristenrekord. Der Fremdenverkehr ist für das Land ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Gleichzeitig galoppiert den Türken die Inflation davon. Im Jänner lag die Teuerung bei mehr als 20 Prozent.

Nach Jahren der Krise und trotz nach wie vor drohender Repressalien gegen politisch Andersdenkende stieg die Zahl ausländischer Besucher in der Türkei 2018 deutlich an. Knapp 39,5 Millionen Ausländer haben die Türkei besucht, teilte das Tourismusministerium in Ankara mit: ein Plus von 22 Prozent gegenüber 2017. Einschließlich der 6,62 Millionen im Ausland lebenden Türken, die in ihr Heimatland reisten, waren es mehr als 46 Millionen. So viele Gäste verzeichnete der türkische Tourismus noch nie.

Dass auch wieder mehr Österreicher in die Türkei fliegen, bestätigt Felix König, Obmann des Fachverbandes der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich. „Wir haben zweistellige Zuwachsraten, sind aber noch immer deutlich unter jener Zahl vor der Krise“, sagt König. Vor allem preisbewusste Familien hätten es auf die All-inclusive-Hotels an den Tourismusstränden abgesehen.
Euro mehr wert

Der Euro gewinnt im Gegensatz zur türkischen Lira an Wert, was Touristen aus Österreich zugute kommt. Rund zwei Monate vor wichtigen Kommunalwahlen kämpft die Türkei mit einer hohen Inflation. Die Jahresteuerung lag im Jänner bei 20,35 Prozent, teilte das Statistikamt in Ankara gestern mit. Lebensmittel und nicht-alkoholische Getränke wurden mehr als 30 Prozent teurer.

In der vergangenen Woche berichteten Medien, dass manche Händler inzwischen auf den Verkauf von Melanzani und Paprika verzichten, weil sie zu teuer seien. Die Türkei kämpft seit langem mit der Inflation. Im vergangenen Sommer hat ein Zerwürfnis mit den USA zu einer Währungskrise geführt.

Heuer werden auch wieder viele Touristen aus Oberösterreich in die Türkei fliegen. Vom Linzer Flughafen aus starten mit dem Sommerflugplan täglich vier Flugzeuge nach Antalya. Dazu kommt ab 24. April ein besonderes Zuckerl: Für fünf Wochen kann man direkt von Linz nach Istanbul und retour fliegen. Die Ticketpreise betragen ab 166 Euro (hin und retour). Dazu kommen derzeit extrem günstige Hotelpreise in Istanbul. Ab 50 Euro übernachtet man in Viersterne-, ab 90 Euro in manchem Fünfsternehotel.