Reisereportagen

Totes Meer: Glücksmomente in Salz und Schlamm

Seit Jahrtausenden ist die Heilkraft des Toten Meeres bekannt. Das magnesiumreiche Wasser erfrischt die Haut, eine Seeschlammpackung streichelt sie glatt. Jordanien, an der Ostseite des Toten Meeres, lockt mit Wohlfühloasen.

Meray Kopty steht barfuß im Schlamm. Die 26-jährige Jordanierin blickt auf das Dutzend schlammschwarzer Menschen, die sich entspannt im Toten Meer treiben lassen. Am goldenen Sandstrand funkeln schneeweiße Salzkristalle wie Diamanten. Meray greift mit beiden Händen in den warmen Matsch zu ihren Füßen. Sie verteilt einen Klumpen der mit feinem Korn gespickten Masse auf ihrem Körper: zunächst auf Armen, dann auf Bauch, Rücken und Beinen, zum Schluss im Gesicht.

Read more...
 

Eintauchen in fremde Welten – der süße Zauber Nordafrikas

Agadir  Im November beginnt Marokkos Hauptsaison für deutsche Urlauber. Es zieht sie an die Strände Agadirs und in die Souks der Städte.

In der Stunde des Sonnenuntergangs ganz allein über den Djemaa el Fna zu bummeln, den berühmten Platz der Gaukler, Akrobaten und Schlangenbeschwörer im Zentrum von Marrakesch, das braucht schon ein bisschen Mut. Fremdartig und unüberschaubar wirkt die gigantische Open-Air-Bühne, auf der sich die Kulturen der Berber und der Araber, der Wüstensöhne und des schwarzen Afrika begegnen, einzigartig in der Welt.

Unmöglich, irgendwo stehen zu bleiben, den bunt geklei­deten Gnawa-Tänzern und Trommlern mit ihren bestickten Käppis zuzuschauen oder den Geschichtenerzählern zu lauschen, ohne dass ein Tribut verlangt wird. Wer fotografiert, wird harsch zur Kasse gebeten. Ein Stückchen weiter sitzen auf Schemeln Kosmetikerinnen, die jungen Mädchen Blumenmuster auf Hände und Arme zaubern. Sofort bieten sie mit ihren langen Nadeln auch der Fremden ihre Dienste an. Überall dampft und brodelt es in Garküchen, um die sich Einheimische drängen, während mittendrin an langen Tischen Touristen speisen.

Read more...
 

Reisebericht aus Algerien: Einblicke in ein verschlossenes Land

Journalisten sind in Algerien nicht willkommen. Doch Maghreb-Experte Beat Stauffer konnte sich ein Bild vor Ort machen.

Algerien, das riesige Land am Südufer des Mittelmeers, ist ein unbekannter Kontinent. Touristen reisen nur selten in den Wüstenstaat, und Journalisten wie ich erhalten nur mit Schwierigkeiten ein Visum. Diese weitgehende Abschottung ist gewollt; seit über 50 Jahren gehört sie zu den Grundpfeilern der algerischen Politik.

Read more...
 

Skifahren in Marokko? Ja, das gibt's!

Skifahren auf dem afrikanischen Kontinent - klingt erstmal kurios. Doch nicht weit entfernt von Marrakesch gibt es im Winter ein richtiges Skigebiet, und es ist nicht das einzige in Afrika.

Wüsten, Steppen und wilde Tiere, das sind wohl die ersten Gedanken, die man hierzulande mit Afrika verbindet. An Skifahren denkt kaum jemand. Doch Afrika hat mehrere ausgezeichnete Skigebiete. Per Flugzeug sind sie aus Europa in wenigen Stunden erreichbar.

Eines der exotischsten und bisher noch relativ unbekannten Skigebiete des Kontinents befindet sich in Marokko, in der Nähe der Stadt Marrakesch. Die Stadt hat es auf die UNESCO-Kulturerbe-Liste geschafft. Wer als Europäer hierherkommt, muss zunächst mal die heimischen Gepflogenheiten lernen. Eine der wichtigsten ist das Feilschen. Beim Einkaufen auf den Märkten gehört das einfach dazu.

Read more...
 
  • «
  •  Start 
  •  Prev 
  •  1 
  •  2 
  •  3 
  •  4 
  •  5 
  •  6 
  •  7 
  •  8 
  •  9 
  •  10 
  •  Next 
  •  End 
  • »


Page 1 of 13