News

Vorsicht mit Sympathiebekundungen für Katar!

In Bahrain oder den VAE könnten gewisse Posts auf sozialen Medien schwerwiegende Folgen haben.

In Bahrain wurde offenbar ein Einwohner inhaftiert, weil er in den sozialen Medien Sympathiebekundungen für Katar gepostet hat. Das berichtet das Online-Magazin «Gulf News». Die Begründung der Behörden: Mit Doha zu sympathisieren komme einer Straftat gleich. Bahrains strenges Cyber-Crime-Gesetz verbietet Widersprüche gegen die Ansichten der Regierung online und auf Social Media, so das Magazin. Dieselbe Regelung gebe es übrigens auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bestraft werden könnten «Straftaten» wie diese in Bahrain mit bis zu fünf Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe. Es ist allerdings zu vermuten, dass Touristen nicht im selben Masse überwacht oder bestraft werden wie die Einheimischen. Wissen kann man es aber nicht.

Bahrain, Saudi Arabien, VAE und Ägypten hatten Anfang des Monats ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Dem Emirat wird vorgeworfen, gemeinsam mit Iran terroristische Vereinigungen zu unterstützen.

 

TAV übernimmt Betrieb drei weiterer Flughäfen in Saudi-Arabien

Der türkische Flughafenbetreiber „TAV" unterzeichnete vergangene Woche ein Abkommen mit der saudi-arabischen Zivilluftfahrtbehörde, um drei weitere Flughäfen des Golflandes in Partnerschaft mit der Al Rajhi-Gruppe zu betreiben, kündigte das Unternehmen am Freitag an.

Laut der Erklärung würde die „TAV", die Flughäfen Buraydah in der Provinz Qasim und der Provinzstadt Ha'il 30 Jahre lang mit ihrem Partner Al-Rajhi-Gruppe betreiben und weiterentwickeln.

„Die Anzahl der Flughäfen, die wir betreiben, wird somit auf 17 aufgestockt, wobei die Passagieranzahl, die wir bedienen, mit den Flughäfen Yanbu, Qassim und Ha'il 110 Millionen erreichen wird", sagte TAV-Vorstandsvorsitzender Sani Şener in der Erklärung.

„TAV hat sich zu einer weltweit beliebten Marke geworden, dank ihres Know-hows, die sie im Flughafenbau- und Betrieb erlangten", fügte Şener hinzu.

Der Bau neuer Terminals, den die TAV nach der Übernahme der Flughäfen starten würde, werde im Jahr 2020 abgeschlossen sein.

 

VAE-Akademie lockt mit Famtrip

Die neue Counter-Schulung der Vereinigten Arabischen Emirate lockt mit einem Famtrip an den Golf. Insgesamt fünf erfolgreiche Absolventen der VAE-Akademie werden zu der siebentägigen Reise Anfang 2018 eingeladen. In den Lostopf kommt, wer alle sieben Kurse der neuen Online-Schulung abgeschlossen und sich damit als Emirate-Profi qualifiziert hat.

Die einzelnen Kurse stehen unter thematischen Schwerpunkten, etwa Strandurlaub, Kunst und Kultur, Luxusurlaub, Familien, Kreuzfahrten oder Abenteuer. Dazu gibt es jeweils Tipps und Verkaufsargumente für den Counter.

Unter www.vae-akademie.de sind aktuell die beiden ersten Kurse freigeschaltet, fünf weitere folgen sukzessive bis Juli 2017. Am Ende jedes Kurses steht ein kleiner Test. Nach Bestehen aller sieben Tests erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat als Emirate-Experte.

Entwickelt wurde die Fortbildung vom E-Learning-Portal von touristik aktuell, Expiprofi.de.

 

Dubai: Mit 530 Sensoren gegen Warteschlangen

Der Flughafen Dubai will den Passagieren lange Wartezeiten ersparen. Dazu setzt er unter anderem auf ein System von Bewegungssensoren.

Der Flughafen Dubai hat im ersten Quartal 2017 die Wartezeiten für Passagiere nach eigenen Angaben um 10 Prozent nach unten gedrückt. Demnach seien 84 Prozent der Transfer-Fluggäste innerhalb von 5 Minuten durch die Kontrollen gekommen, 68 Prozent der ankommenden Passagiere innerhalb von 15 Minuten und 87 Prozent der abfliegenden Reisenden innerhalb von 10 Minuten. Als Grund für die Verbesserung nennt der Flughafen zwei neue Technologien. Zum einen sogenannte Smart Gates, an denen Reisende aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ihre Ausweise scannen und die Passkontrollen so automatisiert durchlaufen können.

Read more...
 
  • «
  •  Start 
  •  Prev 
  •  1 
  •  2 
  •  3 
  •  4 
  •  5 
  •  6 
  •  7 
  •  8 
  •  9 
  •  10 
  •  Next 
  •  End 
  • »


Page 1 of 94