Magazin

Geologisches Farbenspiel in Algerien

Bunte Gesteinsformationen in der Wüste Tanezrouft in Algerien

Konzentrische Ringe, rote und grüne Flecken und geschwungene Linie – was hier aussieht wie ein abstraktes Kunstwerk, ist pure Geologie. Denn zu sehen sind hier die Gesteinsformationen in der algerischen Tanezrouft-Wüste vom Satelliten aus. Trockenheit und jahrtausendelange Erosion haben hier farbige Gesteinsschichten freigelegt – und dieses Kunstwerk der Natur erschaffen.

Die Tanzerouft in Algerien ist einer der trockensten Orte der Welt. Pro Jahr fallen hier weniger als fünf Millimeter Niederschlag, Wasserstellen und Vegetation gibt es in diesem Teil der Sahara kaum. Kein Wunder, dass in dieser Region nur die nomadischen Tuareg leben – für feste Siedlungen fehlen die Ressourcen.

Read more...
 

König von Marokko sichert Palästinenserpräsident Abas Unterstützung zu

König von Marokko verurteilt jede Maßnahme die den aktuellen Status Jerusalems gefährdet.

Muslimische Welt kritisiert die de facto Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. König sendet Note der Besorgnis an US – Präsident Donald Trump.

Rabat –  Nach einer Pressemitteilung der Palastbehörde hat König Mohammed VI. mit dem Palästinenserpräsident Mahmoud Abas telefoniert. Hintergrund des Gespräches ist die Ankündigung der US-Amerikanischen Präsidenten Donald Trump die Stadt Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel anzuerkennen. Eine entsprechende Erklärung des US-Präsidenten wird heute Abend erwartet.

Read more...
 

70 Millionen ägyptische Bauern haben diesen Mann zu lieben

Ägyptens Regime trommelt Unterstützer zusammen, Herausforderer werden drangsaliert: Wenn sich Staatschef Abdel Fattah el-Sisi im Frühjahr 2018 zur Wiederwahl stellt, wird nichts dem Zufall überlassen.

Ahmed Shafiq gibt sich fest entschlossen: Der frühere Luftwaffenpilot und ehemalige Premierminister will im kommenden Jahr bei den Präsidentenwahlen in Ägypten antreten.

Doch das könnte schwierig werden: Seit er 2012 in der Stichwahl ums Präsidentenamt gegen den Muslimbruder Mohammed Mursi verlor, lebt Shafiq in Abu Dhabi. Am Samstag schoben die Vereinigten Arabischen Emirate - die eng mit dem ägyptischen Regime verbunden sind - Shafiq ab und flogen ihn in einem Privatjet nach Kairo. Ein Konvoi brachte ihn an einen unbekannten Ort - seitdem hat seine Familie nichts mehr von ihm gehört.

Read more...
 

Machtkampf zwischen Iran und Saudi-Arabien

Im nahen und mittleren Osten ringen der schiitische Iran und das sunnitische Saudi-Arabien um die regionale Vorherrschaft. Es geht um finanzielle Interessen und um religiöse Deutungshoheit - aber nicht nur. Verwickelt in den Konflikt sind längst auch andere Länder - etwa der Jemen.

Am 4. November feuern Huthi-Rebellen vom Jemen aus eine Mittelstreckenrakete auf Riad ab. Eine saudische Flugabwehrrakete vom Typ Patriot fängt das Geschoss in der Luft ab. Zwei heftige Detonationen sind zu hören. Es ist die 78. Rakete, die die schiitischen Huthi-Rebellen seit Beginn des Krieges im Jemen vor zweieinhalb Jahren auf Saudi-Arabien abfeuern. Die erste, die auf die saudische Hauptstadt zielt.

Für Abdel Aziz Aluwaisheg, stellvertretender Generalsekretär des Golf-Kooperationsrates, ist klar, dass die Mittelstreckenrakete aus dem Iran stammt und dass iranische Militärs die Huthis im Jemen an den Waffen ausbilden. Aluwaisheg vertritt den Zusammenschluss von sechs Staaten auf der arabischen Halbinsel.

Read more...
 

Osttürkei: Taucher finden jahrtausendealte Festung im Vansee

Die Mauern sind bis zu vier Meter hoch und außergewöhnlich gut erhalten: Im größten See der Türkei haben Forschungstaucher eine Festung gefunden - vermutlich ist sie 3000 Jahre alt.

Gerüchte unter den Anwohnern rund um den türkischen Vansee hatte es schon lange gegeben. Doch erst einem Team von Forschungstauchern gelang nun die Entdeckung: Sie fanden auf dem Grund des größten Sees der Türkei die Reste einer alten Festung.

Die Mauern reichten zwischen drei und vier Meter in die Höhe - die Bilder in dem klaren, blauen Wasser zeigen äußerst exakt bearbeitete Steinblöcke in gutem Zustand. Doch auch gröberes Mauerwerk ist auf den Aufnahmen zu erkennen. Laut Tahsin Ceylan, dem Leiter der Tauchgruppe, erstreckt sich die archäologische Unterwasserstätte ungefähr über einen Kilometer. "Es ist ein Wunder, dass wir die Mauerreste gefunden haben", sagte er.

Read more...
 
  • «
  •  Start 
  •  Prev 
  •  1 
  •  2 
  •  3 
  •  4 
  •  5 
  •  6 
  •  7 
  •  8 
  •  9 
  •  10 
  •  Next 
  •  End 
  • »


Page 1 of 40